asd

„Ochsentour“ für 1. Jungenmannschaft des MTV bringt sechs Punkte!

Von: Thorsten Hinrichs

Am vergangenen Samstag standen für die Niedersachsenliga-Truppe des MTV Jever die Punktspiele neun, zehn und elf auf dem Programm. In Braunschweig ging es gegen die Teams vom Gastgeber TTC Grün-Gelb Braunschweig, SC Hemmingen-Westerfeld und zum Abschluss SCW Göttingen um wichtige Punkte, um sich möglichst die Tabellenführung zurück zu holen.

Die Gastgeber hatten in ihrer ersten Partie noch erhebliche Aufstellungssorgen und konnten ihre Bestbesetzung nicht annähernd an die Tische bringen, außerdem waren noch Hallenprobleme dazu gekommen, auf die später noch eingegangen wird. Auf jeden Fall waren die Gastgeber den Jungs des MTV Jever hoffnungslos unterlegen, denn Bennet Robben, Janto Rohlfs, Oliver Jürgens und Johannes Inden gaben lediglich vier Sätze ab beim deutlichen 10:0-Sieg, als man dem Namen „Friesen-Power-Express“ gerecht wurde. Bereits vorher war die Partie gegen den SC Hemmingen als das schwierigste Spiel des Tages ausgemacht worden: Bereits in den Doppeln gab es eine Punkteteilung, bevor es in den Einzeln wirklich hochklassigen Sport zu sehen gab. Ein „Break“ für den MTV besorgte hierbei Janto Rohlfs, der seinem Gegenüber Paul Gottschlich -erst vor Wochenfrist in der Oberliga Herren zweimal gegen den MTV erfolgreich gewesen- mit einem knappen 12:10 das Spiel abnahm, insgesamt zeigte er hierbei eine bestechend sichere Abwehr mit starken Angriffsschlägen. Parallel hatte Bennet Robben dem überraschend starken Eichhorn den ersten Satz noch „geklaut“ und kam danach immer besser ins Spiel, so dass er 3:0 siegreich blieb. Unten allerdings ging der MTV leer aus, wobei Oliver Jürgens nach 0:2-Rückstand gut in die Partie fand, allerdings im Entscheidungssatz dem druckvollen Spiel seines Gegenüber Schneider unterlegen war. Bei 3:3 sah viel nach einem Unentschieden aus, doch es kam anders…Robben hatte vor Wochenfrist noch gegen den erwähnten Gottschlich den Kürzeren gezogen, doch diesmal machte er kurzen Prozess und gewann 3:0, ebenso deutlich wie am Nebentisch Rohlfs. Beim 5:3 musste „unten“ ein Punkt her, den Jürgens dann ergatterte. Er spielte sich zeitweise förmlich in einen „Rausch“ und siegte 3:1, so dass das 1:3 von Johannes Inden, der sich gut wehrte, nicht mehr ins Gewicht fiel. Der Sieg bedeutete auf jeden Fall einen großen Schritt in Richtung Herbstmeisterschaft, aber auch das Spiel gegen Göttingen stand noch bevor. Diese Partie entwickelte sich unerwartet schwierig; zunächst hatten beide Mannschaften das Manko zu schlucken, dass wegen einer „Doppelbelegung“ die Halle nur bis 17.30 Uhr zur Verfügung stand und somit das Spiel an vier Tischen gleichzeitig ausgetragen werden musste. Dann zeigten die Göttinger eine extrem starke Leistung, denn obwohl man ohne ihren Spitzenspieler antreten musste, waren bereits die Doppel hart umkämpft: Am Ende setzten sich Robben/Jürgens und Rohlfs/Inden jeweils knapp im 5. Satz durch. Als danach Robben und Rohlfs die Oberhand behielten zum 4:0 für die Marienstädter, war ein deutlicher Spielverlauf erwartet worden, doch im unteren Paarkreuz hatte das Team aus Göttingen in allen vier Partien knapp die Nase vorn. Am Ende konnte sich der MTV glücklich schätzen, auch in dieser Partie mit 6:4 die Punkte mit auf die Heimreise nehmen zu können, so dass mit 21:1 Punkten die Tabellenführung wieder nach Jever wandert. „Ich bin stolz auf die Jungs, die an diesem wirklich schweren Punktspieltag alles aus sicher rausgeholt haben -klasse!“ so ein sichtlich zufriedener Thorsten Hinrichs vor der langen Rückfahrt nach Jever…!