asd

Letztes Saison-Tischtennis-Oberligaspiel stand ganz im Zeichen des Dugiel-Abschieds 100-Siege im Trikot des MTV Jever seit der Saison 2017/18 errungen

Von: Hans-Heinrich Schrievers

Jever (Hans-Heinrich Schrievers - Jeversches Wochenblatt)  Auch im letzten Punktspiel der Saison 2021/22 trumpfte Adrian Dugiel noch einmal groß auf: Beim 6:4-Sieg gegen Hannover 96 gewann der Tischtennis-Oberliga-Spieler zwei weitere Einzel und ein Doppel an der Seite von Fabian Pfaffe. Dugiel spielt in der nächsten Saison für den Drittligisten TSV Schwarzenbek. Der MTV Jever beendete die Serie als Tabellenvierter.

Bevor das letzte Punktspiel Fahrt aufnahm, verabschiedete MTV-Fachvorstand Thorsten Hinrichs ihn zusammen mit dem Team. Hinrichs stellte besonders heraus, dass der untadelige Sportsmann in seinen fünf Spielzeiten für den MTV Jever seit 2017 kein einziges Spiel versäumte. Dabei begeisterte er die Zuschauer sowohl in Jever als auch in fremden Hallen mit seinem attraktiven Abwehrspiel. Angesichts der stets guten Bilanzen (in dieser Saison erreichte er 33:5-Siege im Einzel) sucht er eine neue, frühzeitig angekündigte sportliche Herausforderung in der 3. Bundesliga. Für den MTV, so Hinrichs, errang er 99 Siege in den Punktspielen. Der 100. Erfolg war der Sensationssieg im Freundschaftsspiel gegen den brasilianischen Profi Gustavo Tsuboi, der in der Saison 2018/19 für den Bundesligisten Werder Bremen spielte.

Trotz der Abschiedsstimmung folgte in der Sporthalle des Mariengymnasiums dann ein beeindruckender Auftritt der gesamten MTV-Mannschaft gegen die abstiegsbedrohten Spieler von Hannover 96. Die hatten am Vortag lediglich ein 5:5-Remis beim Tabellennachbarn TV Hude erreicht, standen dadurch erheblich unter Erfolgszwang. Was dann folgte, beschrieben Zuschauer mit „unglaublich“: Die Marienstädter gewannen beide Doppel (Dugiel/Pfaffe mit 3:2, Hinrichs/Hicken mit 3:1) und danach durch Adrian Dugiel, Janek Hinrichs und Hendrik Hicken drei Einzel zur 5:0-Führung. Der im Einzel aufgebotene MTV-Nachwuchsspieler Janto Rohlfs unterlag, dafür sicherte zu Beginn des zweiten Durchgangs Adrian Dugiel den für den Sieg wichtigen sechsten Punkt. In den drei folgenden Einzeln hatten dann die Leinestädter knapp die Nase vorn, die 4:6-Niederlage konnten sie nicht mehr abwenden. 96-Spieler Mikael Hartstang, der im Rahmen eines Freiwilligen Sozialen Jahres beim Tischtennisverband Niedersachsen im Leistungssportbereich tätig ist (er unterstützt die Landestrainer bei Kader- und Sichtungslehrgängen) konnte sich von den beachtlichen Leistungen der MTV-Nachwuchsspieler Henrik Hicken und Janto Rohlfs (er trumpfte im letzten Einzel trotz einer 2:3-Niederlage nochmals groß auf) vor Ort überzeugen.