asd

Tischtennis-Oberligamannschaft des MTV Jever erwartet Schlusslicht Hannover 96 Endet Herbstserie mit einem weiteren Sieg? Rückrunde beginnt für den MTV am 4. Februar

Von: Hans-Heinrich Schrievers (Wochenblatt Jever)

Letztes Hinrunden-Punktspiel für die Tischtennis-Oberligamannschaft des MTV Jever: Gegner ist am Sonntag ab 12 Uhr in der Sporthalle des Mariengymnasiums Schlusslicht Hannover 96.

Durch den fest eingeplanten Heimsieg kann der MTV nicht nur seinen Platz im sicheren Mittelfeld der Tabelle festigen, sondern er behält Kontakt zur Spitzengruppe. Danach beginnt für die Marienstädter eine zweimonatige Spielpause. Erst am 4. Februar wird das erste Rückrundenspiel ausgetragen.

Die Leinestädter erreichten in dieser Saison nach einem weiteren personellen Umbruch (der bisherige Spitzenspieler Mikael Hartstang konnte bislang noch nicht eingesetzt werden) und den damit verbundenen Verschiebungen innerhalb der beiden Paarkreuze noch nicht die Durchschlagskraft aus der letzten Spielzeit, als sie gegen den MTV ein 5:5-Remis sowie eine knappe 4:6-Niederlage verzeichneten. Als Aufrücker half der Nachwuchsspieler Timo Shin bislang in sieben Begegnungen aus. Insgesamt reichten die spielerischen Mittel der Hannoveraner bislang nur zu einem 5:5-Remis bei den Sportfreunden Oesede. Allerdings wurden in den bisherigen Begegnungen zahlreiche Sätze recht knapp verloren. Für ein positives Resultat sorgte im Spiel gegen den ASC Göttingen die Nummer drei der 96er, Dennis Rabaev: Er besiegte den Göttinger Jakob Hesse in fünf Sätzen. Der fünfte Satz wurde beim Stand von 120:118 (!) entschieden. Die Marienstädter sollten sich Sonntag nicht vom Tabellenplatz der Hannoveraner täuschen lassen. Nur wenn die letzte Hinrunden-Partie genau so entschlossen abgewickelt wird, wie die beiden Auswärtsbegegnungen am letzten Wochenende in Georgsmarienhütte und in Algesdorf, kann mit dem angestrebten klaren Sieg gerechnet werden. Von den sechs Oberliga-Teams mit einem positiven Punktekonto verfügt der MTV bislang über das schlechteste Spieleverhältnis (44:36). Eine deutliche Verbesserung ist angesichts der Ausgeglichenheit der führenden sechs Mannschaften für die Rückrunde von großem Wert.

Die Spielplangestaltung für die Rückrunde sieht für den MTV I zunächst vier Heimspiele vor. Danach folgen fünf Auswärtsbegegnungen. Nach drei in der Vorrunde wird es im zweiten Saisonteil vier Spiel-Wochenenden mit jeweils zwei Begegnungen geben.